Bio-on

Gründung von fünf neuen von Bio-on geführten Geschäftseinheiten als Reaktion auf die weltweit große Nachfrage nach Biokunststoffen.

Bio-on, ein am AIM Markt der italienischen Börse notiertes Unternehmen und ein Protagonist der umweltverträglichen neuen Chemie, kündigt heute die Gründung von 5 neuen Business Units (BUs) an. Damit soll die Reaktionsfähigkeit auf die wachsende Nachfrage nach PHA-Biokunststoffen beschleunigt werden. Dieser Kunststoff wird aus natürlichen Quellen gewonnen und ist zu 100-%-biologisch abbaubar. Mit den neu geschaffenen Business Units können neue Werkstoffe und Anwendungen auf Grundlage der Biopolymere schneller und effizienter entwickelt werden.
«Wir haben beschlossen, fünf neue Geschäftseinheiten zu schaffen, um schnell auf die große internationale Nachfrage nach unserer revolutionären Technologie zu reagieren», erklärt Marco Astorri, Präsident und CEO von Bio-on. «Dadurch erhalten spezialisierte Abteilungen wie Bio-on Plants, Cosmetic, Nanomedicine & Smart Materials (CNS), Recovery & Fermentation (RAF), Engineering (ENG) und Structural Materials Development (SMD) noch mehr Unabhängigkeit und Effizienz.»
Jedes Jahr werden über 300 Millionen Tonnen umweltschädliche Plastikmaterialien produziert und vermarktet. Dies hat dazu geführt, dass es Tausende von aus Erdöl hergestellte Arten von Polymeren gibt, die in verschiedensten Anwendungen zum Einsatz kommen. Jede Polymerart wird in eine „Klasse" eingeteilt und mit einem technischen Datenblatt versehen.
In den letzten Monaten und vor allem seit der Vorstellung des Geschäftsplans 2017-2020 von Bio-on im November 2016 haben unsere Ingenieure eine Vielzahl von neuen Güteklassen entwickelt mit dem Ziel, bestehende umweltschädliche Plastiksorten zu ersetzen. Noch wichtiger und überraschender: die Einreichung von Anträgen für internationale Patente von Seiten der Bio-on auf Gebieten mit hoher Wertschöpfung hat exponentiell zugenommen - dies war bis vor Kurzem noch undenkbar und bis zum letzten Jahr unerwartet.
«Unser Ziel ist es, auf diesem sich schnell entwickelnden Markt möglichst viele Produkte und Vereinbarungen zu erzielen», erklärt Marco Astorri. Da die Polyhydroxyalkanoate von Bio-on (MINERV PHA) im Gegensatz zu den herkömmlichen Polymeren schon zum heutigen Stand für den Einsatz in fortgeschrittenen Anwendungen geeignet sind, ist eine Beschleunigung notwendig, um bereits in den nächsten Monaten individuell und mit einem qualitativ hochstehenden Dienstleistungsangebot auf die Nachfrage aus dem Markt reagieren zu können. Die neuen Business Units begegnen diesem Bedarf.»
Bio-on Plants ist die produktive Business Unit mit Sitz in Castel San Pietro Terme in der Provinz Bologna, wo eine innovative, von Bio-on geführte Produktionsstätte zur Herstellung von Mikropulvern aus Biokunststoff für die Kosmetikindustrie geschaffen wird. Am gleichen Standort sind auch die Sitze der beiden Geschäftseinheiten RAF (Recovery & Fermentation) und CNS (Cosmetic Nanomedicine & Smart Materials) vorgesehen. Für letztere ist auf dem Gelände der Bio-on Plants ein zweigeschossiges Labor- und Exekutivzentrum geplant. Die Einweihung der neuen Baulichkeiten ist auf Anfang 2018 vorgesehen. Für die BU SMD (Structural Materials Development) wird der seit dem Jahr 2016 operative Sitz in Bentivoglio (Bologna) durch neue Räumlichkeiten für die Forschung und Entwicklung im Bereich von Strukturwerkstoffen erweitert. Die BU ENG (Engineering) wird ihren Sitz bei der Bio-on in Via Santa Margherita al Colle in Bologna haben. Diese Geschäftseinheit ist für die Entwicklung und Beratung von Projekten für den Bau von Anlagen zur lizenzierten Herstellung von Biokunststoffen zuständig.
Unten stehend folgen die Logos und eine nähere Beschreibung der fünf heute von Bio-on vorgestellten Business Units.
Bio-on BU
  • CNS
  • ENG
  • RAF
  • SMD
  • Bio-on BU
  • Bio-on BU
  • Bio-on BU
  • CNS
  • ENG
  • RAF
  • SMD
  • Bio-on BU
  • Bio-on BU
  • Bio-on BU
Bio-on plants
Zuständig für die Entwicklung und Verwaltung der Produktionsstätte, künftige Erweiterungen und Entwicklung neuer spezieller PHA-Biokunststoffe für den Gebrauch z. B. in der Kosmetik und in weiteren wegweisenden Anwendungen. Die Firma Bio-on Plants S.r.l. gehört zu 100% der Firma Bio-on S.p.A. an.
SITZ: Castel San Pietro Terme (Bologna)
Bio-on Plants
CNS
Die Geschäftseinheit Bio-on CNS (Cosmetic, Nanomedicine & Smart Materials) konzentriert sich auf die Entwicklung und Vermarktung von funktionellen Biomaterialien und Geräten, die sich dank der einzigartigen Eigenschaften der PHA-Biokunststoffe - nämlich der biologischen Abbaubarkeit im Wasser und der Biokompatibilität - durch eine "Ultra-Green Performance" auszeichnen. Zu den Tätigkeitsbereichen dieser Geschäftseinheit gehören die Kosmetik, Nutrizeutika, Bioremediation, organische Elektronik und Smart Materials.
Dabei sollen vor allem im Kosmetikbereich die zum heutigen Zeitpunkt verwendeten umweltschädlichen Plastikstoffe durch biologisch abbaubare Mikropulver ersetzt werden.
SITZ: Castel San Pietro Terme (Bologna)
CNS
SMD
Diese Geschäftseinheit konzentriert sich auf die Entwicklung von Materialklassen für die Bereiche Spritzguss, Extrusion, Tiefziehen und Beschichtung. Die Strukturwerkstoffe werden auf Grundlage von Granulaten oder idealerweise Pellets hergestellt. Allgemein handelt es sich um große Objekte aus Plastik oder um komplexe Gegenstände mit hohen Ansprüchen an die Funktion und Form.
SITZ: Bentivoglio (Bologna)
SMD
RAF
Diese Geschäftseinheit konzentriert sich auf die Forschung und Entwicklung im Bereich von landwirtschaftlichen Abfällen für den Gärungsprozess und die Herstellung von PHA-Biokunststoffen. Entwicklung und Ausbau neuer Anlagen für Gärung- und Verwertungsprozesse zur Herstellung von hochgradig reinen PHA-Biopolymeren.
SITZ: Castel San Pietro Terme (Bologna)
RAF
ENG
Diese Geschäftseinheit ist für die Vorbeitung und Bereitstellung von umfassenden Dokumentationen über einschlägige und bankfähige Studien zur technischen Durchführbarkeit zuständig. Dazu gehören Projektbeschreibung, Designationslisten, Normen, Designkriterien, Prozess, Prozessüberwachungs-system, Lagerung und Lagerhaltung, Betriebsmittel und elektrische Einrichtungen. Industrietechnisches Scale-Up einschließlich Definition der Produktionsmodule. Komplettes Prozess-Design-Paket (PDP) vom Labor bis zur industriellen Herstellung. Produktionsmodule von 5.000, 10.000 und 20.000 Tonnen pro Jahr.
SITZ: Bio-on (Bologna)
ENG
Bio-on info@bio-on.it @BioOnBioplasticP.I. 02740251208 Work in bio-on: cv@bio-on.it